Vegan Heiraten – ich ess‘ Blumen!

Ende Juni durfte ich eine Hochzeit fotografieren, eine Sommerhochzeit der dunkleren Art und – ausschließlich mit veganem Essen. Wer hätte gedacht, dass Facebook-Gruppen so nützlich sein können: Elena, die  Juni-Braut, suchte da einen vegane(n) HochzeitfotografIn. Der Aufruf machte mich neugierig, wieso ausgerechnet ein veganer Fotograf, was genau ist unvegan an Fotografen? Weiterlesen „Vegan Heiraten – ich ess‘ Blumen!“

Advertisements

Beziehungsproblem vegan?

Ich will meinen Freund nicht verlieren, „nur“ weil ich keine Milch mehr trinke..

Vor einer Weile erreichte mich ein Hilferuf aus München: Sandra, seit einem halben Jahr von vegetarisch auf vegan umgestiegen, liefert sich kleine Heimkriege mit ihrem Omni-Freund, der scheinbar wenig Toleranz für ihre Umstellung aufbringen kann. Für ihn sind Veganer „Extremisten, Studenten die keine Ahnung vom wirklichen Leben haben“, also einfach „Spinner“. Und es gefällt ihm gar nicht, dass seine Freundin jetzt auch dazu gehören soll. Sandra hat das Thema mehrmal angesprochen und jedes Mal sah sie ihre nun schon zweijährige Beziehung in Gefahr, denn „er würde nicht mal tolerieren, wenn er ein Sojayoghurt im Kühlschrank SEHEN würde…“. Sie selbst hingegen stelle keinerlei Ansprüche, dass er sein Leben in irgendeiner Weise verändern müsse und toleriert gar „sein Fleisch neben meiner Nahrung, in derselben Pfanne“. Die Sache ist umso dramatischer, da die Beziehung sonst „unglaublich gut und wunderschön“ verläuft. „Wir hatten nie Probleme.“ schrieb sie.Street Art / Athen

Ich antwortete ihr, dass ich das Problem selbst noch nicht hatte, also jemanden, der das Ganze so komplett und ohne Diskussionsbasis ablehnt. Ich bin ja so der „Leben und leben lassen“-Typ und halte nicht ungefragt irgendwelche Vorträge oder zwinge jemandem meine Ansicht auf. Trotzdem kann man ja auf ganz sachlicher Ebene durchaus erläutern, wieso man auf einmal zu den ‚Spinnern‘ gehören möchte. Wäre meine Freund Omni, würde halt jeder seins machen. Natürlich würde das Thema immer wieder auftauchen, aber wenn man sich gegenseitig toleriert, sollte das doch machbar sein, oder? Aber was, wenn wie im diesem Fall, derjenige absolut diskussionsresistent ist bzw. schlimmer noch, diese Entscheidung nicht respektieren kann? Und sogar richtiggehend ablehnt? Schwierig, muss ich zugeben. Vom normalen Standpunkt aus (der Norm) ist der Pflanzismus nunmal wirklich extrem, und manche finden es vielleicht sogar ein bißchen dumm, in einer Welt, in der man alles jederzeit haben kann, freiwillig auf Sachen zu verzichten. Nur weil man denkt, man könnte damit was ändern. Das Ding ist ja, es kann keiner sagen, ob es was bewirkt, ob unser Verzicht mal was ändert. Aber ich bin mir sehr sicher, wenn man gar nichts dagegen tut, dann ändert ganz sicher nichts. Weiterlesen „Beziehungsproblem vegan?“

Jetzt schon an den V-Day denken: Mit self-made Pralinen aus der Schweiz!

RaVaellosDer Frühling lässt ja noch auf sich warten, bis dahin holen wir uns die Schmetterlinge in den Bauch, und zwar mit Pralinen für den herzigsten aller Feiertage: den Valentinstag. Eine Runde krude Metaphern und Hyperkitsch für alle! Schließlich gibt es die Liebe in unendlich vielen Facetten, von der freundschaftlichen über die zur Familie und natürlich zum Partner, zur Partnerin bzw. Partnern. Denn die Liebe wird ja nicht weniger, wenn man sie teilt, sondern mehr. Zumindest sehen das die Polyamoristen so. Während sich die Pflanzisten in Toleranz und Liebe gegenüber allen Lebewesen üben, machen die Polys gleich richtig ernst und erweitern den Liebesbegriff auch auf der Beziehungsebene um ein Vielfaches. Ein richtiger Trend, ich frage mich schon, ist poly das neue vegan? 😀 Weiterlesen „Jetzt schon an den V-Day denken: Mit self-made Pralinen aus der Schweiz!“