So einfach: Vegan in Barcelona

Oh, Barcelona im Frühling, wie herrlich! 😀 Dieses Gefühl, aus dem kalten Deutschland schon eine Vorschau auf einen mildwarmen Frühling zu bekommen. Hellgrüne Spitzen an den Zweigen und ein klarer blauer Himmel – und dazu diese Stadt! Man weiß schon beim Ankommen, dass man hierhin zurückkommen muss. Weiterlesen „So einfach: Vegan in Barcelona“

Advertisements

Ist die Zeit des Lesens vorbei?

„Der Veganismus ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen.“ Was wie eine Floskel klingt, ist zumindest halbwegs wahr. Immerhin ist die Vokabel „vegan“ nicht mehr ganz so exotisch wie noch vor fünf Jahren. Es gibt so viele pflanzliche Produkt-Labels, dass man sie gar nicht mehr alle aufzählen kann und jeder Supermarkt, der etwas auf sich hält, hat wenigstens eine Kooperation mit einer veganen Marke laufen. Zu Beginn dieser Entwicklung war der Pflanzismus noch ein bißchen mehr Aktivismus und vor allen viel Pioniergeist. Weiterlesen „Ist die Zeit des Lesens vorbei?“

Vegan in Tallinn, Estland

Track - the liquid snackMomentan bin ich ein bißchen wie der Tintenfisch auf der „Track“- Pappdose. So viel zu tun, so wenig Zeit! Und am schlimmsten: No time to eat, deswegen dieses Flüssigfutter aus Bananen, Mandelmus und allerlei Gutem). ich habe den Verdacht, dass mein Freund  daher eine perfide Strategie entwickelt hat, um mehr von mir zu haben: er entführt mich einfach! 😀 Am besten gleich in ein anderes Land, Hauptsache weit weg von Computer und allen To Do-Listen. Naja, was soll ich sagen, es klappt. Das Wochenende Barcelona im Frühjahr hab ich euch gleich mal unterschlagen, aber ich werde den Bericht natürlich nachreichen. Und ja, meine Klimabilanz für dieses Jahr ist damit natürlich endgültig versaut. Man könnte höchstens mildernde Umstände für die ganzen reiselosen Jahre meinerseits gewähren… Weiterlesen „Vegan in Tallinn, Estland“

Vegan Heiraten – ich ess‘ Blumen!

Ende Juni durfte ich eine Hochzeit fotografieren, eine Sommerhochzeit der dunkleren Art und – ausschließlich mit veganem Essen. Wer hätte gedacht, dass Facebook-Gruppen so nützlich sein können: Elena, die  Juni-Braut, suchte da einen vegane(n) HochzeitfotografIn. Der Aufruf machte mich neugierig, wieso ausgerechnet ein veganer Fotograf, was genau ist unvegan an Fotografen? Weiterlesen „Vegan Heiraten – ich ess‘ Blumen!“

(Fast) vegan in Athen, Griechenland

2015 sollte ich gleich zu Jahresbeginn meine Klimabilanz ins Minus bringen, indem ich mir eine kleine Flucht organisierte: eine Woche wegfliegen, selbst wenn es dafür eigentlich zu kalt ist; eine Woche Internet-Zwangsabstinenz und Abwechslung in einer Stadt, in der Antike und Anarchie direkt nebeneinander liegen. Natürlich hatte ich mich ein wenig darauf vorbereitet, ein paar Veggie-Restaurants recherchiert, gelesen, welche griechischen Gerichte vegan sind. Nur eben nicht genug. Und dann steht man in einer kleinen Gasse mit den Stadtplan in der Hand und sucht nach einer Location, die es vielleicht nicht mehr gibt. Oder man grübelt in einer Taverne über einer komplett in Griechisch gehaltenen Speisekarte… Urlaub ist eben immer auch ein bißchen Abenteuer! 😀 Weiterlesen „(Fast) vegan in Athen, Griechenland“

Mr. Longear meets Popeye im VVasabi, Leipzig

Mr. Longear war verwirrt. Der Himmel war frostblau, doch die Sonne schien unbeeindruckt auf die kahlen Straßen. Die Kälte zwickte in seiner Nase und er musste die Pfötchen an seinen Bauch drücken damit sie nicht starr wurden. Es war Winter, natürlich. Aber wo blieb der Schnee? So ein bißchen Weiß, das die grauen Tage erhellt und die dunklen Dächer schmückt, gehört einfach dazu, fand er. So wie es jetzt war, hatte er jedenfalls wenig Spaß an dieser Jahreszeit. Im Gegensatz dazu sprühte Frauchen Alice geradezu vor Energie und hatte ihr Sportprogramm auf ein Maximum erhöht. Und nun war sie drauf und dran, die verlorenen Kalorien wieder auszugleichen, und zwar ausgerechnet mit veganem Sushi. Als ob es nicht schon kalt genug wäre! Mr. Longear konnte seine Skepsis kaum verbergen. Weiterlesen „Mr. Longear meets Popeye im VVasabi, Leipzig“

Mit Mr. Longear im Burgerparadies

Mr. Longear war müde. Alice hatte ihn zu ihrem sonntäglichen Workout mitgenommen. Und eine Weile hatte er sich das Hüpfen und Drehen, Dehnen und Stemmen auch gefallen lassen. Aber schließlich ist Hoppeln die naturgemäße Fortbewegungsart eines Hasen. Und, zugegeben, Mr. Longear ist nunmal ein Schlappohr. Und mit Blick auf sein rundes Plüschbäuchlein beschloss er, dass ein Nickerchen jetzt angebrachter wäre als schweißtreibendes Rumgehüpfe. Schließlich hatten er und Alice an diesem sonnigen Sonntag noch andere Pläne….

Das Deli in ConnewitzNach dem ersten missglückten Versuch wollten wir endlich die besten Burger der Stadt ausprobieren! Die gibt es in Leipzig angeblich im „deli“, einem kleinen Fast Food-Laden in Connewitz – alles vegan, versteht sich. Die Aussage, dass es hier die besten Burger gäbe, stammt im Übrigen von meinem fleischliebenden Arbeitskollegen. Und da wir ja alle wissen, dass es durchaus einiges braucht, um einen überzeugten Omni dazu zu bringen, vegane Fleischersatzprodukte besser zu bewerten, als sein geliebtes Original, war ich umso neugieriger. Mit von der Partie: Alice und Mr. Longear, die ihr ja schon aus vorherigen Beiträgen kennt. Nur Hund Mylo war nicht mit dabei, der hätte die Sportstunde wohl noch langweiliger gefunden als der Hase… Weiterlesen „Mit Mr. Longear im Burgerparadies“