Pflanzenpower für Sportler: 12 Tipps

Plant Power - bevegt.deDie Kollegen von beVegt.de haben schon vor einiger Zeit ein E-Book herausgebracht, das ihre wichtigsten Ernährungstipps für Sportler zusammenfasst. Also, genaugenommen ist es für Läufer gedacht, denn Katrin und Daniel sind begeisterte Marathon-Junkies. Im letzten Jahr haben sie am berühmten Boston-Marathon teilgenommen. Und als passionierte Läufer haben sie für sich herausgefunden, wie man sich vor während und nach dem Sport energetisiert um eine möglichst gute Leistung herauszuholen. Dieses Wissen haben sie in ihr E-Book gepackt, das ihr auch kostenlos haben könnt, wenn ihr euch für ihren Newsletter anmeldet. In dem Büchlein gehen sie auf pflanzliche Proteinquellen für Sportler ein, den Eisenbedarf, den Bedarf an Kohlenhydraten und den glykämischen Index, und – ganz wichtig – die optimale Regeneration. Inhaltlich und faktisch hab ich hier nix zu meckern. Und es ist alles schön übersichtlich aufgebaut und kompakt gehalten. Wer mehr will, kann  sich den Blog gleich abonnieren und oder bei den beiden auf Facebook vorbeischauen. Das lohnt sich – nicht nur, weil sie so sympathisch sind 😉 Abgerundet wird das Ganze mit einer Handvoll Rezepten für Meilenfresser-Aktivisten: Regenerations-Smoothie, Quinoa-Mandel-Proteinriegel und Kichererbsen-Lupinen-Energieriegel zum Selberbauen und ein etwas merkwürdig anmutendes Schoko-Kokos-Energie-Gel – das verstehen nur die Laufschuhe unter euch. 😀 Weiterlesen „Pflanzenpower für Sportler: 12 Tipps“

Advertisements

Bob Harper, Crossfit und …verdammt, ist das hart!

Bon Harper - Skinny Rules - CardioDieser Post ist für die Schlechtwettersportler, ich weiß, es gibt sie! 😉 Für diejenigen, die ihre Joggingschuhe bei Regen, Wind und Wetter in der Ecke stehen lassen. Die sich nicht mal aufraffen können, ins Fitnessstudio zu fahren. Oder die, wie ich, wenigstens ein ganz klein wenig Workout in ihren Alltag quetschen wollen *hüstel* oder eher müssen, weil ich sonst den ganzen Tag nur herumsitze. Ich rede hier von dem Minimum an Sport, das mich gesund erhalten soll, die berühmten 30 Minuten täglich (mehr ist natürlich besser). Und ich suche immer nach Möglichkeiten, das unkompliziert umsetzen zu können. Inzwischen sind digitale Trainer ganz normal geworden, begleiten dich in Form von Apps oder geben sogar im Studio von einer Leinwand aus Instruktionen. Weiterlesen „Bob Harper, Crossfit und …verdammt, ist das hart!“

Sport… Motivation gefällig?

Grau, Regen, kalt – und vor allem dunkel, selbst tagsüber! Rückzug ist angesagt, alles auf Einkuscheln. Phasenweise habe ich wirklich null Bock auf Bewegung. Mein Kopf weiß zwar ganz genau, dass mir das auf Dauer nicht guttut, aber zweitweise schiebe ich diesen Gedanken einfach weg. Bis meine Lieblingsjeans kneift. Und nicht nur das, gleichzeitig sinkt meine Stimmung in den Keller und ich fühle mich einfach unwohl in meiner Haut, unbeweglich und steif, und ziehe mich noch mehr zurück. Zu viel meiner Zeit verbringe ich vor dem Computer, vor allem im Job, aber sicherlich auch privat. Ein bißchen muss man da schon dagegen steuern. Von meiner 20-Minuten-Theorie habe ich euch ja schon erzählt. Es geht also auch in ganz kleinen Schritten, wenn man die Ausreden aushebelt. Und ein wenig Bewegung mehr zusätzlich kann auch schon etwas bewirken: Ich habe letztens eine BBC-Doku gesehen in der eine Radiomoderatorin nur kleine Veränderungen in ihrer Routine vornahm, etwa eine Haltestelle eher aussteigen, auch auf der Rolltreppe laufen, beim Telefonieren stehen, nach dem Mittagessen einen kleinen Verdauungsspaziergang einlegen etc. Am Ende des Tages wurde gemessen. Diese kleinen Veränderungen machen schon einen Unterschied von 240 kcal aus, die zusätzlich verbraucht wurden! In derselben Doku wurde bei einem anderen Kandidaten der Nachbrenneffekt gemessen, der bis zu 24 Stunden lang nach dem Sport anhält! Wir wissen ja alle, dass das, was man beim Sport verbrennt, meist nicht viel ist. Zumindest wenn man so sportelt, dass man noch halbwegs atmen kann, was die Muskeln sicher freut, denn Sauerstoff ist ja wichtig. Aber das Nachbrennen ist das Sahnehäubchen!
Don't try hard, try easy!Soll heißen, vielleicht lieber weniger, aber dafür regelmäßig! Das macht es einfacher. Für mehr Motivation habe ich 10 Vorteile zusammengesammelt. Und damit meine ich die Sofort-Effekte von (gemäßigtem) Sport. Von den positiven Langzeitfolgen brauche ich euch sicher nichts zu erzählen 😉 Weiterlesen „Sport… Motivation gefällig?“

Die 20 – Minuten – Theorie

Bewegung ist ja sooo wichtig, das wissen wir ja alle. Nur leider sitze ich mir den lieben langen Tag den Hintern im Büro platt. Und den täglichen Sprint zur Bahn kann man nicht wirklich als Sport bezeichnen. 🙂 Meinen Schweinehund kenne ich auch sehr gut. Er erwartet mich geduldig immer pünktlich zum Feierabend schon an der Tür. „Du warst ja so fleißig auf Arbeit, jetzt hast du dir eine Auszeit verdient!“ flüstert er. Das Problem ist, man fühlt sich total fertig, aber rein körperlich ist man wirklich unausgelastet. Das merkt man schnell, wenn man erstmal loslegt. Da geht nämlich noch einiges! Weiterlesen „Die 20 – Minuten – Theorie“

Der Spaß kommt beim Machen!

Das ist wahr! Wenn ich erstmal in Sportklamotten bin und losgelegt habe, dann will ich fast immer viel länger weitermachen als ursprünglich geplant. Der Schweinehund hat sich in die hinterste Ecke verkochen und grunzt nur ab und zu noch was von „Du musst aber noch das oder das machen“. *beiseiteschieb* Weiterlesen „Der Spaß kommt beim Machen!“