Schluss mit der Schlunzerei! 10 Tipps zum Abnehmen, whoop, whoop!

Jupp, der Schweinehund und ich, wir sind wieder allerbeste Freunde geworden! Gemütlich schlurfen wir zur Arbeit und zurück, nehmen nie die Treppe aber dafür jede Leckerei, sitzen kuschelnd auf dem Sofa und schmelzen in wohligweicher Faulheit dahin… Das Leben ist so schön, wir sind verliebt, wer denkt da schon an die Folgen? ❤
Na, gut, so schlimm ist es nun auch nicht. Händchenhaltend im Park spazieren gehen ist doch schließlich auch Sport, oder? 😀 Kann aber nicht schaden, ganz traditionell im Frühling das Thema Bauchspeck anzugehen, oder –  wie ich es gern nenne – : Back to Basics! Weg mit Fertigkram, her mit den Hanteln. Weiterlesen „Schluss mit der Schlunzerei! 10 Tipps zum Abnehmen, whoop, whoop!“

Advertisements

Power Foods for the Brain – Dr. Neal Barnard

Neal Barnard - Power Foods for the BrainDie einen wollen fit werden oder für immer jung bleiben, andere wollen lieber wissen, wie man im Kopf frisch bleibt. Da seid ihr hier genau richtig 😉 Dabei ist dies natürlich nur ein weiterer Ansatz um zu zeigen, wie Ernährung und Lebensstil auf die Gesundheit wirken können. Und wer immer öfter gerade nicht auf den Namen kommt, der ihm “auf der Zunge liegt” oder in die Küche geht um etwas zu holen und wiederkommt, ohne es mitgenommen zu haben, kurz: also kleine Vergesslichkeiten an sich feststellt, die sich mit zunehmenden Alter häufen, mag einen Blick in dieses Buch oder zumindest meine Rezension werfen. 🙂 Um seinen Ansatz praktikabler zu machen, hat Barnard sein Konzept nach typisch amerikanischer Art in ein 3-Stufen-Programm eingeteilt: 1. Ernährung (Power Foods) und Vermeiden von toxischen Stoffen, 2. Gehirntraining und 3. Schlafstörungen und Einschränkungen durch übliche Medikamente. Weiterlesen „Power Foods for the Brain – Dr. Neal Barnard“

Vegan for Youth / Vegan to Go – Attila Hildmann

Vegan For YouthNachdem ich schon zu Jahresbeginn angefangen habe, mich durch mein zweites Attila-Kochbuch zu kochen, legte ich eine viel zu laaaange Pause ein, besonders über den Sommer, und bekam mich erst wieder ein um Claudis „Rohvegan“ durchzuprobieren. Nun ist „Vegan for Youth“ natürlich nicht nur ein Kochbuch. Nein, es ist – genau wie „Vegan for Fit“ – ein Prachtexemplar an feinstem, tierfreien Food Porn plus Hildmannscher Motivation. Versprach der Vorgänger noch eine trendgemäße, schlanke Linie und Superkräfte durch 12 inkludierte Sportübungen und volle Pflanzenpower, findet man hier nicht weniger als die Verheißung ewiger Jugend durch geheimnisvolle Abkürzungen wie ORAC, Superfoodpulver und eso-angehauchten Lifestyle-Tipps, die der Attila allesamt uralten Japanern, Italienern und Wissenschaftlern abgeknöpft haben will. Zumindest bildeten sie den Quell der Inspiration für seinen kreativen Koch-Geist. Hildmann hält sich also nicht mehr länger nur mit Kochen und Sport auf, sondern will auch den Geist in Einklang bringen. Entprechend wird seine neue magische, vegane Diät zum Kunstwort „Triät“, das er sich wahrscheinlich schon patentieren lassen hat. Weiterlesen „Vegan for Youth / Vegan to Go – Attila Hildmann“

Vegan for Youth – Jung für einen Tag

Als kleine Vorschau auf meine sehr ausführliche „Vegan For Youth“-Rezi (next week!) gibt’s hier schonmal einen kleinen Einblick, wie so ein Tag als VFY-Challenger aussehen kann, ähnlich wie ich es hier für „Vegan for Fit“ skizziert habe. Nun gehen wir mit dem Matcha-grünen Jugendbuch von Attila Hildmann noch einen Schritt weiter: Fit und schlank sind wir ja nach dem Durchexerzieren des Vorgänger-Werks schon, dann können wir jetzt was gegen die ersten Falten tun…oder so ähnlich. Länger ist diese Challenge auch noch, von 30 Tagen bei „Vegan For Fit“ steigern wir uns hiermit um 100 Prozent auf ganze 60 Tage. Weiterlesen „Vegan for Youth – Jung für einen Tag“

Rohvegan – Claudia Renner

Fast schon HerbstIch strecke die Hand aus und bewege meine Finger im Licht, in den letzten sommerwarmen Strahlen. Lange hab ich gezögert, mich durch das Buch von der lieben Claudi von „Claudi goes vegan!“ zu testen, das sie mir schon vor einiger Zeit zugeschickt hatte. Zwar wollte ich die Rezeptetesterei ohnehin auf den Sommer verlegen, da sich Rohveganes meiner Meinung nach am besten in der heißen Zeit des Jahres macht. Aber nach meinen zum Teil geglückten, aber zum Teil auch weniger erfolgreichen Experimenten mit Rohkost im letzten Jahr, war ich irgendwie doch nicht mehr so heiß drauf, mich der kalte Küche erneut zu widmen. Mühsam geschichtete rohe Lasagne, wahnsinnig viel Nussmus und Bauchweh von zu viel Avocado – das alles war mir noch zu gut in Erinnerung. Weiterlesen „Rohvegan – Claudia Renner“

Lese- und Kochstoff für graue Sonntage

Da ihr kürzlich auf Facebook so begeistert vom PDF-Download der ersten Ausgabe des Vegan Food Magazine gewesen seid, hab ich mal noch etwas mehr Lesestoff für euch zusammengetragen. Erfreulicherweise gibt es ja inzwischen sehr viele Neuerscheinungen auf dem Pflanzismus-Sektor. Viele Verlage bieten online Leseproben in PDF-Form an, damit man schonmal reinschmökern und das ein oder andere Rezept ausprobieren kann, bevor man sich für ein Buch entscheidet. Ziemlich clever, denn so kann man sich ein eigenes Bild machen und muss sich nicht (ausschließlich) auf Rezensionen verlassen 😉 Weiterlesen „Lese- und Kochstoff für graue Sonntage“

The Get Healthy, Go Vegan Cookbook – Neal Barnard

The Get Healthy, Go Vegan - Cookbook - Neal BarnardNachdem ich mich schon fast durch das Buch gekocht habe (#barnard), wird es wohl mal Zeit, es auch vorzustellen: Dr. Neal Barnards „Get Healthy, Go vegan“- Kochbuch soll helfen, sich auf eine pflanzliche Ernährungsweise umzustellen. Dabei geht es nicht nur um vegane, sondern auch um vollwertige, fettarme, nährstoffreiche Nahrung mit niedrigem glykämischen Index. Ganz schön viel auf einmal! Das Cover sieht schon ziemlich klinisch aus :D.  Barnard beginnt mit einer Einleitung, warum gerade diese Form der Ernährung gesundheitliche Vorteile bietet und beschreibt einige Fälle, bei denen Patienten damit ihr Übergewicht und Diabetes-Medikamente losgeworden sind. Während Ernährungsweisen, die auf Fleisch basieren, oft arm an Ballaststoffen und einigen Vitaminen sind und ein Zuviel an Fett und Cholesterin mit sich bringen, ist bei veganer Ernährung genau das Gegenteil der Fall, schreibt er. An die Stelle von überflüssigen Kalorien und Cholesterin treten zahlreiche Vitamine, Mineralien, sekundäre Pflanzenstoffe und Antioxidantien. Weiterlesen „The Get Healthy, Go Vegan Cookbook – Neal Barnard“