Sonntagmorgen und vegane Frühstücksmuffins von Annie

Bildschirmfoto-2016-04-27-um-17.44.27

Guten Morgen, es ist Früüüühling!❤ Und um diesen Sonntag noch perfekter zu machen, hab ich mich am Rezept meiner Freundin Annie für Frühstücksmuffins versucht. Die süße Annie, Games-Nerd und Back-Fee, geht via Youtube ihrem zweitliebsten Hobby nach und bringt seit kurzem mit der „Back-Attacke mit Annie“ ihre Rezepte in Filmform. Und weil sie so toll ist, hat sie auch schon öfter mit veganen Zutaten experimentiert und mich dann mit Keksen und Muffins beglückt. Ich backe ja selber kaum, deswegen ist die entsprechende Rubrik hier auch eher leer…ich bin ja nicht so für Süßkram….obwohl..naja😀 Aus reinem Eigennutz (*hüstel*) hab ich immer wieder versucht, Annie dazu zu kriegen, auch vegane Rezepte bzw. Optionen in ihrem Videos anzubieten. So schwer ist das ja eigentlich nicht, vegan zu backen, oder? Zum Beispiel wären ihre „Weihnachtsbällchen“ durch das schlichte Ersetzen von Butter durch Alsan superleicht zu veganisieren, das verdient doch Erwähnung, richtig? Aber so Profis wie Annie sehen das natürlich ein bißchen kritischer als ich und wollen ihre Rezepte punktgenau formulieren, und das erfordert eben mehr Übung… Mir persönlich ist es nicht ganz so wichtig, ob meine Teilchen nicht ganz aufgegangen sind oder ein bißchen ….ähm…breit gelaufen.😛 Umso besser, dass ich euch hier das punktgenaue Rezept von Annie für saftige (!), nicht zu süße und easy-peasy Frühstücksmuffins präsentieren darf.🙂

Vegane Frühstücksmuffinsvegane Frühstücksmuffins

1 großer Apfel (ca. 180g)
1 große Möhre (ca. 150g)
170g Mehl
100g Zucker
1,5 Teelöffel Natron
1 Teelöffel Zimt
0,5 Teelöffel Salz
2 Esslöffel Chiasamen + 6 Esslöffel Wasser
50 Milliliter Öl
75 Milliliter Mandelmilch/Reismilch (oder normale Milch)
1 Päckchen Vanillezucker
1 Esslöffel Kokosraspeln
40 g Rosinen
20g gehobelte Mandeln

Den Apfel klein würfeln, die Karotte reiben. Gequollenen Chiasamen mit Öl und Milch verquirlen. Mehl, Zucker, Natron, Zimt, Salz, Vanillezucker und Kokosraspeln hinzufügen und nur kurz verrühren, bis sich alles verbunden hat. Apfel und geraspelte Möhre sowie Rosinen unterheben.
Tipp: ein kleiner Schuss Apfelessig macht die Muffins noch fluffiger!
In Muffinförmchen geben und zu 2/3 füllen. Mit gehobelten Mandeln bestreuen und bei 200 Grad ca. 25 min backen, bis die Muffins aufreißen.

Da ich die Muffins relativ spontan ausprobiert hab, musste ich ein bißchen variieren und statt Chia-Samen geschrotete Leinsamen nehmen sowie statt Natron Backpulver. Und die Förmchen sollte man auch voller machen als ich es getan habe, hat Annie angemerkt. Ein richtiges Muffin-Blech hätte der Form auch gutgetan. Jaaaa….beim nächsten Mal. Ich fand sie auch so knallermäßig: Innen richtig fluffig und saftig im schönen Kontrast zu den kernigen Mandeln (bei mir Stifte statt Blättchen). Viel Spaß beim Ausprobieren🙂

 

Autor: Jea

// Leipzig, Germany // vegan // forming digital mindscapes //

5 Kommentare zu „Sonntagmorgen und vegane Frühstücksmuffins von Annie“

  1. Hey, danke für das Rezept, mein Mann und ich versuchen gerade zu fasten, aber ich bin abhängig vom Süsskram und immer auf der Suche nach veganen Alternativen.
    Bis jetzt aber hat mich nichts richtig überzeugt (((
    EIne Frage noch: Schmeckt man am Ende die Reismilch durch? Sie schmeckt nämlich gar nicht gut.
    Danke
    Tatjana

    1. Hallo Tatjana, ich finde, kein bißchen…aber du kannst auch andere Milch verwenden, die du lieber mast, Soja- oder Hafermilch etwa. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s