Selbstgemachte Schokolade hat weniger Kalorien. Oder so.

Waffeln vegan
Vorsätze und so: kein Zucker, kein Weißmehl… und dann kam die Manner-Waffel. Und dann war sie weg. Mifft.

Es hilft alles nichts, da kann ich noch so sehr behaupten, dass ich eigentlich mehr der❤ -hafte Typ bin – bin ich wirklich! – aber gerade nach ausführlichen Ausflügen in die Welt des Fertigkram-Fast Foods – Hauptsache lecker und fettig – , streckt sich die Naschkatze in mir genüsslich aus und greift mit ihren sanften Pfötchen ganz unauffällig in die Süßigkeitenkiste, die sonst ziemlich unbeachtet im Schrank vor sich hin dümpelt. Nur so ein kleines Stückchen, das kann ja nicht schaden. Und schon ist die ganze Waffel weg. So geschehen mit der damals auf meiner Facebook-Page geposteten Manner-Waffel (Es gibt auch eben einfach zu viele zufällig vegane Süßigkeiten im Supermarkt und sowieso viele superleckere süße Veganitäten – isso!). Meine Arbeitskollege, der mit dem klassischen Vorsatz abzunehmen und Gewicht zu verlieren, vollmotiviert ins neue Jahr gestartet ist, erlebt gerade das umgekehrte Phänomen, das ich auch gut kenne: verzichtet man eine Weile auf Zucker und Süßes und zieht das mal wirklich durch mit dem sogenannten „gesunden Essen“ und fleißig sporteln, dann verschwinden die nachmittäglichen Jieper auf Schoki von ganz alleine. Und mein Kollege ist ein ganz schlimmer Fall von „Es ist 14.30 Uhr!“ – heißt übersetzt: ein langezogenes weinerliches „Ich will Schoki und zwar sofort“ – fiepte mit schönster Regelmäßigkeit durch die Bildschirmlandschaft des Büroalltags. Okay, da komm ich auch wieder hin, ich weiß es! Aber davor versuche ich es erstmal mit selbstgemachter, soll heißen, vermutlich gesünderer Schokolade! Meinen Jieper-Post hat nämlich damals Diana von ChocQlate gesehen, mich angeschrieben, da auch mein Speiseplan keinen süßen Snack enthält. (Herzhafter Typ, ich sags ja!🙂 ) Ihr Vorschlag: Schokolade einfach mal selbst basteln, kann man natürlich nach verschiedenen Rezepten im Netz auch, oder mit dem Komplett-Set, das sie mir zuschickte. Sieht so schick und super easy aus! Ich hab beschlossen: Selbstgemachte Schoki hat weniger Kalorien. So.*

Das haben sich die Münchner Schokoladenmanufakteure schön ausgedacht: hier ist schon alles dabei und zwar in der bestmöglichen Form: Kakaobohnen in roh, Kakaopulver ungeröstet, Kakaobutter, Bourbon Vanille und Agavensirup – also kein weißer Zucker, alles vegan und bio. Und in angeblich nur vier Schritten in zwanzig Minuten ist alles fertig! Das geht allerdings nur, wenn man das Abwaschen seinem Mit-Chocolatier überlässt.😀
Wenn man sich mit den verschiedenen Arbeitsschritten vertraut gemacht hat, legt man los – und ehrlich, es ist wirklich sehr einfach. Und es macht Spaß! Man fühlt sich gleich wie ein Profi. Normale Schoki, das ist doch was für Anfänger! Was hab ich denn noch im Küchenschrank? Mandeln, Cranberries, Bananenchips – in die Form bröckeln und Schoki drübergießen und schon kreiert man seine Lieblingsschokolade einfach selber. Zum Verschenken ist das einfach top! Ich gebe zu, ich wollte eigentlich zu Weihnachten mit selbstgemachter Premium-Mega-Schokolade punkten. Ha! Das hat sonst keiner! Allerdings erging es ihr genau wie der Waffel. Erst war sie da. Und dann ….war sie weg!😀

Weiterschlemmen:

*Hat sie natürlich nicht. Aber Schokolade ist – in Maßen – sicherlich besser als einige andere Süßigkeiten, weil ziemlich natürlich und voller Flavonoide! Gesund und so! Ich sags ja!😀

 

Autor: Jea

// Leipzig, Germany // vegan // forming digital mindscapes //

10 Kommentare zu „Selbstgemachte Schokolade hat weniger Kalorien. Oder so.“

  1. Haha ich kenn das auch, nach dem Deftigen das Süße! Bestätigen kann ich auch, dass man nach einiger Zeit Entwöhnung den Zucker tatsächlich nicht mehr vermisst, aber soweit muss man halt auch erst mal kommen ^^
    Schokolade selber basteln würde bei mir wohl dazu führen, dass ich noch mehr davon esse, denn es ist ja a) selbstgemacht und premium und muss gegessen werden und b) so gesuuuund wegen Agavensirup und Rohkakao und überhaupt. Hübsch ausschauen tut sie aber auf jeden Fall!
    Liebe Grüße,
    Elisabeth

    1. Hallo Elisabeth! Ja, besonders hübsch wird es, wenn man noch extra Zutaten nimmt….vielleicht sogar Blüten…*nachdenk* finde es insgesamt cool als Geschenk🙂

  2. Ich dürfte nie Schokolade selber machen, denn dann wäre sofort eine viel zu große Menge im Haus …. gefährlich🙂 Wenn ich mal Lust auf was süßes habe, knabbere ich manchmal auch einfach nur einige rohe Kakaobohnen. Der Trick klappt allerdings nicht immer🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s