Spätsommerschmöker – Veganitäten im Zeitschriftenregal

Auf meinem Nachtisch liegt noch Fuhrmans „Eat to Live“ (diesmal die deutsche Fassung), doch für unterwegs – und das war ich im Sommer ja häufiger – haben mich einige Magazine begleitet. Im Zeitschriftenregal ist der Pflanzismus ja inzwischen auch angekommen, nicht nur Artikel und Rezepte in den Mainstream-Publikationen, sondern gern auch mal Sonderausgaben und sogar einige komplett auf das Thema ausgerichtete Magazine finden sich hier, etwa „Vegan Good Life“, „Das Vegan Magazin“, „Noveaux“, „Vegan für mich“, „Das Vegan Magazin“ und der Klassiker „Kochen ohne Knochen“. So viel kann man gar nicht lesen!😀

Besonders schick fand ich das Männer-Spezial im Weltveganmagazin! Schöne Idee und Ryan Gosling auf dem Cover, das gefällt!🙂 Außerdem ist es randvoll mit Artikeln und Interviews (u.a. mit Berge und Rosalie Wolff (*Los Veganeros*)), ich hab mich jedenfalls gleich festgelesen, bevor ich das Heft an einen männlichen Probeleser vermachte. Nur der Titel, hmmm…. „Weltveganmagazin“ klingt gleich so nach dem Anspruch, die ganze Welt sollte komplett veganisiert werden. Wohl auch deswegen der neue Beisatz auf dem Cover „…auch für Veganer“. Damit sich nicht nur die Pflanzisten angesprochen fühlen…wenn’s dann mal funktioniert…
WeltveganmagazinFür die „Vegan & Bio“ von Schrot&Korn wurden mir aufgrund dieses Blogeintrags zu meinen Erfahrungen beim Arzt ein paar Fragen gestellt und nun darin in einem Artikel verarbeitet. Also, reines Eigeninteresse😀 Cool fand ich aber den Artikel über vegane StartUps, das Doppelinterview zu bio-veganem versus Öko-Landbau, die Rezepte (Käse! Käääääse!) und naturgemäß der Artikel zu Kalzium in der veganen Ernährung.
Vegan & Bio

Die nächste Zeitschrift hat weniger offensichtlich etwas mit Veganitäten zu tun, obwohl sich auch hier immer mal ein Artikel dazu findet, wie diesmal der zum veganen Backen. Insgesamt ist die „Auszeit“ eher so eine Art Wohlfühl-Magazin, mit breit gestreuten Themen, vom Gärtnern über Rezepte bis zu ausführlichen Artikeln über Glück oder Schönheit, Gedichte und Geschichten, sinnliche Bilder und Reiseberichte. Lege ich euch nicht ganz uneigennützig ans Herz, weil auch ein Artikel von mir drin ist😀. Aber auch so braucht vielleicht der ein oder andere von euch eine Ladung geballten Positivismus.
AuszeitUnd für die Leipziger oder Besucher interessant: Das (kostenlose) Stadtmagazin „Zeitpunkt“, das als Kulturmagazin Interviews und Berichte rund um unsere Stadt enthält und natürlich Veranstaltungstermine und Adressen von Locations. In der Septemberausgabe außerdem ein schönes Interview mit Resa Rot, einer Fotografin, die mich immer wieder mit ihren analogen S/W – Fotografien durch ihre starke suggestive Kraft berühren. Redaktionsleiterin Sarah ist selbst vegan unterwegs und so finden sich auch hier immer wieder einige grüne und vegane Themen. Dankenswerterweise ist der „Zeitpunkt“ auch als E-Paper im Netz verfügbar – ebenfalls kostenfrei !🙂
Zeitpunkt Welche Zeitschriften mögt ihr und möchtet sie empfehlen?🙂

Autor: Jea

// Leipzig, Germany // vegan // forming digital mindscapes //

1 Kommentar zu „Spätsommerschmöker – Veganitäten im Zeitschriftenregal“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s