(Fast) vegan in Athen, Griechenland

Athen2015 sollte ich gleich zu Jahresbeginn meine Klimabilanz ins Minus bringen, indem ich mir eine kleine Flucht organisierte: eine Woche wegfliegen, selbst wenn es dafür eigentlich zu kalt ist; eine Woche Internet-Zwangsabstinenz und Abwechslung in einer Stadt, in der Antike und Anarchie direkt nebeneinander liegen. Natürlich hatte ich mich ein wenig darauf vorbereitet, ein paar Veggie-Restaurants recherchiert, gelesen, welche griechischen Gerichte vegan sind. Nur eben nicht genug. Und dann steht man in einer kleinen Gasse mit den Stadtplan in der Hand und sucht nach einer Location, die es vielleicht nicht mehr gibt. Oder man grübelt in einer Taverne über einer komplett in Griechisch gehaltenen Speisekarte… Urlaub ist eben immer auch ein bißchen Abenteuer!😀IMG_05821
Will man im Flugzeug ein veganes Menü haben, kreuzt man „VGML (nondiary)“ an, das dürfte in der Regel vegan sein. Bei mir sah das Ganze dann so aus: Pasta mit Gemüsesoße (und unheimlich viel Öl), Brötchen, Cracker, Margarine (keine Inhaltsstoffangabe) und Fruchtsalat. Da der Cracker laut Zutatenliste nicht vegan war, bin ich mir nicht so sicher ob es der Rest gewesen ist. Aber wir denken ja positiv. Denn wir sind auf dem Weg in den Uuuuurlaub…

Über Airbnb wohnte ich während der Woche bei einem netten Griechen. Das war neu für mich, funktionierte aber wirklich gut. Mein Gastgeber war immer gern bereit, Tipps für Unternehmungen zu geben. Das war viel hilfreicher als mein Reiseführer. Und sein Haus liegt so zentral, dass man zur Akropolis laufen konnte. Überhaupt war vieles zu Fuß erreichbar, ähnlich wie in Rom, auch wenn ich trotzdem einige Male wohlweislich die Metro nutzte (Ich konnte mich noch sehr genau an den Laufmuskelkater vom letzten Mal erinnern :D). Im Februar nach Athen zu reisen, hat den Vorteil, dass wenig Touristen vor Ort sind. Dafür hat es den Nachteil, dass es recht kalt werden kann, zumindest wenn man eine ungünstige Woche erwischt, so wie ich. An sich hatten die Prognosen freundliche 15 Grad angezeigt, nur während ich dort herumstreuselte, gab es natüüürlich einen Temperatursturz. Her mit den Fäustlingen! Aber am Ende macht das gar nichts. Ich sah die Akropolis im Schneegestöber, fast ohne andere Besucher. Und mein Gastgeber versorgte mich mit einem zusätzlichen Heizkörper und der Ofen im Wohnzimmer verbreitete den ganzen Tag knisternde Wärme.Bamboo vegan in Athen

Gleich am ersten Tag ging es zu „Bamboo vegan“ (Zoodochou Pigis 8-10, Exarchia), einem Laden mit ausschließlich veganen Produkten. Auch in der griechischen Großstadt liegt der Pflanzismus schon eine ganze Weile im Trend, erklärte der Ladeninhaber. Und das war spürbar, schon auf dem Weg dahin stolperte ich über diverse Bio-Läden mit erstaunlich vielen deutschen Bio-Produkten. Je nachdem wie sich die Krise weiterentwickelt, wird man sehen, ob dieser anhält, denn, wie ich selbst feststellte, sind die veganen Produkte nicht gerade billig: Mit 6,50 Euro für eine kleine Tüte Schokofrühstücks-Cereal war man dabei. Aber gut, dafür war es mit Sicherheit supergesund, in Bio-Qualität, mit Dinkel und ganz sicher kein echter Zucker drin. Schmeckte jedenfalls so.😉 Zum Ausgehen empfahl der nette Ladenbesitzer die Veggie-Restaurants „Avocado“ (Nikis 30) und „Rosebud“ (Skoufa 40) sowie die kleine Pizzeria  „Mystic Pizza“ (Emmanouil Mpenaki 76), die seit neuesten zwei vegane Pizzen und ein veganes Dessert anbietet, das mit den Worten „Yummy, yummy!!!!!“ beworben wird.

Besucht habe ich am Ende das „Avocado“ (Nikis 30) – und kann es uneingeschränkt weiterempfehlen! Die Speisekarte ist ausführlich, neben Smoothies, Säften ist hier sogar Makrobiotisches zu finden. Aber auch Comfort Food wie Pasta, Burger, Pizza, Paella und diverse Desserts warten auf hungrige Schneegestöber-Touristen. Apfelkuchen, Suppe und veganes Sushi mussten es hier sein. Richtig lecker!🙂 Ansonsten kann man sich in Athener Tavernen gut mit Appetizern über Wasser halten, auf Wunsch bekommt man einfach den ganzen Tisch davon vollgestellt, etwa gegrillte Paprika, köstliche Pfannenpilze, Fava (cremiger Bohnendip) und gebackene Riesenbohnen. Möge das Schlemmen beginnen! (Und die Hüften in Ruhe lassen) Nur hunderprozentig vegan ist es nicht immer. Als Selbstversorger mit Küche in meinem Airbnb bekam ich es „daheim“ gut hin, unterwegs zugegebenermaßen weniger gut. Vieles lässt sich über gute Vorbereitung lösen, da hat es bei mir etwas gemangelt, wie auch am Orientierungssinn (war ich hier nicht schonmal vorbeigelaufen?). Besser geht immer. Aber: der nächste Urlaub kommt bestimmt🙂

Weiterlesen

Autor: Jea

// Leipzig, Germany // vegan // forming digital mindscapes //

6 Kommentare zu „(Fast) vegan in Athen, Griechenland“

  1. schöner Urlaub🙂
    ich habe eine Frage zu dem Flugzeugessen – wo/wann muss man das ankreuzen? ich habe bisher einfach auf das Essen verzichtet, weil es mir ohnehin nicht schmeckt, aber das (hoffentlich) vegane sieht schonmal etwas besser aus.. und bei einem langen Flug knurrt irgendwann der Magen^^

    1. Hallo Nina, ich hatte das auch zum ersten Mal. Scheinbar gibt es das nicht bei jeder Fluggesellschaft und wohl auch nicht bei den kürzeren Flügen. Jedenfalls hatte ich hier bei der Buchung anzukreuzen, ob und welches Menü ich wünsche. Liebe Grüße!

  2. Hallo. Toll ich bin auch gerade in Griechenland. Das Gemüse und die Früchte hier sind unschlagbar, ich habe in meinem ganzen Leben nie so gut gegessen!!! Zusatzstoffe sind hier meist ein Fremdwort.. Es wird immer frisch gekocht, in den Tavernen findet man überall veganes. Kartoffeln, Fava (Erbsen-Muss), gegrilltes Gemüse, Bohnensuppe, Dolmadakias und in den „Supermärkten“ gibts eine unglaubliche Fülle an verschiedenen Nüssen, Gewürzen, Hülsenfrüchte und natürlich Gemüsen.. Ein Segen!
    @ NINA. Bei der Buchung im Reisebüro oder bei der Airline einfach ein VGML bestellen. Es gibt auch noch andere Spezialmeals. Einfach angeben.. aufpassen dass sie ein vegan („strict vegetarian“) und nicht nur normal Veggie bestellt. „Asian Vegetarian“ ist empfehlenswert bei Leute die Eier essen, aber Milchprodukte und Fleisch nicht vertragen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s