Zu Besuch bei Mr. Longear

Mr. Longear hat schlechte Laune...Mr. Longear spürte ein Kratzen im Hals. Irgendwie fühlte er sich heute wie ein richtiges Schlappohr. An so einem grauen Herbsttag wollte er sich zusammengerollt mit Hund Mylo ans Fenster kuscheln und einfach mal gar nichts tun. Na gut, wenn er ganz ehrlich war, klarte das Wetter bereits ein wenig auf. Sein Missmut musste woanders herkommen. Bestimmt hatte er sich eine Erkältung zugezogen. Auch Frauchen Alice hatte die Tage schon zu kämpfen gehabt, Mr. Longear hatte die Vitamin C-Kapseln auf dem Küchentisch liegen sehen. Was war überhaupt mit Alice los? Schon den ganzen Morgen wuselte sie in der Wohnung herum und schenkte ihm überhaupt keine Beachtung. Dabei sehnte sich der Hase nach etwas Aufmerksamkeit. Sterbenskrank, wie er war. Mr. Longear schluckte und legte betrübt seine Hasenohren übers Gesicht. Wenn sich hier keiner um einen kümmert, konnte er genausogut verschwinden. So…

Alices Wuselei hatte einen guten Grund: gegen Nachmittag stand ich bei ihr auf der Matte! Großes stand auf dem Plan: neben einem gemeinsamen Kochexperiment sollte der kleine Hase noch ein bißchen vor meiner Kamera posieren – für sein neues Blog-Projekt wurde noch Bildmaterial benötigt. Als ich ankam, sah der Hase allerdings noch gar nicht nach Fotomodell aus. Aus irgendwelchen Gründen wirkte er etwas niedergeschlagen. Als er jedoch von unseren Plänen erfuhr, lebte er sichtlich auf und verschwand ins Badezimmer um perfekt zurechtgemacht zum Fototermin zu erscheinen. Inwzischen hatten Alice und ich unser Experiment begonnen: die Auberginen-Tower „Granate“ (S.108, Rezept hier online) aus Attila Hildmanns Buch „Vegan for Youth“ sollten es sein. Ich koche mich da ja schon seit einer Weile durch und es ist eine schöne Abwechslung, das mal gemeinsam zu tun🙂 Wie bei Attila üblich, wird auch hier eine ordentliche Portion Mandelmus verarbeitet. In Zahlen: 90 Gramm für ein Rezept für 2 Personen! Nur mal so am Rande: 100 Gramm Mandelmus haben schon 643 kcal. Und das ist nur das Mus, dazu kommen ja noch Süßkartoffeln und andere Zutaten obendrauf. Und obendrauf ist hier durchaus wörtlich gemeint, denn – ebenfalls ganz typisch Hildmann – hier gilt es mit viel Fingerspitzengefühl Schicht für Schicht Türmchen zu bauen. Eine echte Herausforderung, aber nicht so schlimm wie die Röllchen-Rezepte, wie ich finde. Nun gut, das Mandelmus haben wir reduziert und damit die Süßkartoffelschicht auch hält, haben wir selbige mit einer Gabel zerdrückt, damit sie den Turm besser zusammenhalten. Bei dem Rezept steht noch ein kleiner Absatz darüber, dass das Rezept diverse Anti-Aging – Substanzen enthält und mit Thymian eins der ORAC-haltigsten Kräuter…aber zum Thema Anti-Aging und lustigen Abkürzungen wie ORAC dann bald mehr in meiner Rezi zum Buch😉


Die Mühe hatte sich gelohnt: Mr. Longear, Alice und ich waren sehr zufrieden mit unserer Kreation!😀 Und eins muss man dem Hildmann lassen: Die Rezepte sind wirklich gut, kreativ und schmecken – selbst mit unserer kleinen Anpassung. Enorm gut, unsere Türmchen. Und sowohl Mylo und der Hase zeigten sich beim Foto-Shooting von ihrer allerbesten Seite. Bis zum nächsten Mal!❤

Weiterlesen:

 Achtung, Pflanzenfresser auf Facebook
Achtung, Pflanzenfresser auf Facebook

Autor: Jea

// Leipzig, Germany // vegan // forming digital mindscapes //

2 Kommentare zu „Zu Besuch bei Mr. Longear“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s