Mit Mr. Longear im Burgerparadies

Mr. Longear war müde. Alice hatte ihn zu ihrem sonntäglichen Workout mitgenommen. Und eine Weile hatte er sich das Hüpfen und Drehen, Dehnen und Stemmen auch gefallen lassen. Aber schließlich ist Hoppeln die naturgemäße Fortbewegungsart eines Hasen. Und, zugegeben, Mr. Longear ist nunmal ein Schlappohr. Und mit Blick auf sein rundes Plüschbäuchlein beschloss er, dass ein Nickerchen jetzt angebrachter wäre als schweißtreibendes Rumgehüpfe. Schließlich hatten er und Alice an diesem sonnigen Sonntag noch andere Pläne….

Das Deli in ConnewitzNach dem ersten missglückten Versuch wollten wir endlich die besten Burger der Stadt ausprobieren! Die gibt es in Leipzig angeblich im „deli“, einem kleinen Fast Food-Laden in Connewitz – alles vegan, versteht sich. Die Aussage, dass es hier die besten Burger gäbe, stammt im Übrigen von meinem fleischliebenden Arbeitskollegen. Und da wir ja alle wissen, dass es durchaus einiges braucht, um einen überzeugten Omni dazu zu bringen, vegane Fleischersatzprodukte besser zu bewerten, als sein geliebtes Original, war ich umso neugieriger. Mit von der Partie: Alice und Mr. Longear, die ihr ja schon aus vorherigen Beiträgen kennt. Nur Hund Mylo war nicht mit dabei, der hätte die Sportstunde wohl noch langweiliger gefunden als der Hase…

Die Auswahl allein stellte Mr. Longear schon vor eine fast unlösbare Aufgabe, fünf verschiedene Burger, vier Sandwiches und vor allem zehn verschiedene Soßen! Dazu noch Toppings nach Wahl, Salat, Pommes, Kuchen, Kekse…Uff! Schließlich standen ein Philly – Cheese Sandwich (Baguette, gegrillte Paprika, Sojastreifen, Süßkartoffeln, smoked Pepper-Cheese, Salat, Gurke, rote Zwiebeln) und ein Tempeh-Burger auf dem Tisch. Das deli bewohnt zwar eine sehr kleine Örtlichkeit und ist eher als Take-Away gedacht, aber ein paar Plätze für alle, die gerade nicht nach Hause wollen, gibt es durchaus. Die Portionen waren unerwartet üppig, besonders für nur 4,50 Euro bzw. 3,50 Euro für den Burger. Und ja, einfach supergenialhammerlecker! Im leicht angetoasteten Brot steckte ein gut-durchgebratener, herzhafter Tempeh-Kern, etwas Gemüse und eine käsige Soße mit scharfer Chili-Note (Smoked Pepper Cheese). Aber es geht noch besser! Sporthäschen Alice orderte zum Nachtisch doch glatt noch ein mächtiges Stück Matcha-Pflaumen-Torte. Von dem mehrschichtiges Gebäckgebäude konnten alle drei naschen. Schwercremig trifft auf luftigfeuchten Teig trifft auf fruchtigsüß trifft auf wortloses Kuchenglück! Und auch noch hausgemacht. Respekt! Besonders Alice war hin und weg.😀

Vegan Summer DayAm 6. September 2014 (10- 20 Uhr) geht’s übrigens zum zweiten Vegan Summer Day! Diesmal nicht auf dem Augustusplatz, sondern auf der Alten Messe in Leipzig. Ich hab an dem Tag gleichzeitig noch ein Festival, aber ich werde zumindest mal vorbeischauen und hoffe, dass er trotz der weniger zentralen Lage ähnlich erfolgreich aublaufen wird wie im letzten Jahr!🙂

Weiterlesen:

Jetzt neu: Achtung, Pflanzenfresser auf Facebook
Achtung, Pflanzenfresser auf Facebook

Autor: Jea

// Leipzig, Germany // vegan // forming digital mindscapes //

4 Kommentare zu „Mit Mr. Longear im Burgerparadies“

  1. Hammer, was für große Portionen für doch recht kleine Preise ihr Hungrigen da abgestaubt habt🙂 Mr Longear will sicherlich noch mal hin, um sich auch durch die restlichen Burger testen zu können😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s