Vegan auf Festivals

Zum Thema Festivals hatte ich ja letzes Jahr schon die ein oder andere Zeile geschrieben. Während vegetarisch noch ziemlich einfach ist, brilliert man als reiner Pflanzist nur dann, wenn die Vorbereitung stimmt. Doch diesmal wurde schon auf der Festivalseite angekündigt, dass auch für die Veganer bestens gesorgt sein würde! A „Vegefarm„-Stand wurden „vegane Gerichte in Bio-Qualität gemäß traditioneller chinesischer Medizin (TCM) und buddhistischer Ernährungstradition.“ angeboten. (Was auch immer das bedeutet) Alles aus ökologischem Anbau, fair gehandelt und frei von Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern und künstlichen Aroma- und Farbstoffen, hieß es. Na, wunderbar!😀 Die Vegefarm auf dem Mera Luna 2014Zwischen drei Gerichten konnte man wählen: die Tinti-Kartoffel-Box mit veganen Tintenfischringen aus Konjakwurzel mit Drillingskartoffeln mit hausgemachter süßsaurer Ananas-Soße, veganes Erdnuss-Huhn aus Sojaeiweiß mit Brokkoli, Möhren, Mais und Zwiebeln in Erdnuss-Soße mit Jasminreis und Veganes Masala-Curry-Lamm ebenfalls aus Sojaeiweiß und Shiitakepilzen mit Kichererbsen, Tomaten und Zwiebeln in  Masala-Curry mit Jasminreis. Alles in der XL-Box (recyclebar) für 8,50 Euro. Danach war man auf jeden Fall satt!
Vegefarm - GerichteIch ließ mir die Tintenfischringe schmecken und am Sonntag das Pseudo-Lamm. Für das Hühnchen war leider kein Platz mehr😀 Schaaaade! Meine Mitfestivalisten kosteten mit mäßiger Begeisterung von dem Tintenfisch, aber waren deutlich mehr angetan vom Nachbarstand „Hensslers Fesival Kitchen“, wo „frisches Gemüse, hochwertige Zutaten und kulinarische Kreativität“ versprochen wurde. Zugegeben, das Essen dort machte  optisch einiges her, und es gab auch vegetarische Optionen. Noch einen Stand weiter drehte sich die Sau am Spieß…immerhin hat es sich irgendjemand nicht nehmen lassen, ein „Stop Eating Animals“ zu hinterlassen…
Festival-AngebotAuch den veganen Burger oder die Bio-Pommes konnte ich nicht mehr ausprobieren…die Falafel hatte ich im letzten Jahr probiert. WIrklich schön zu sehen, wie sich das vegane Angebot erweitert hat! Man muss nicht mehr fragen oder sich was zusammenstellen lassen, inzwischen werden die Veganitäten richtig herausgestellt. Ist natürlich immernoch alles Fast Food, klar. Aber so ein Festival lässt sich damit gut überleben🙂

Weiterlesen:

Jetzt neu: Achtung, Pflanzenfresser auf Facebook
Achtung, Pflanzenfresser auf Facebook

Autor: Jea

// Leipzig, Germany // vegan // forming digital mindscapes //

4 Kommentare zu „Vegan auf Festivals“

  1. hört sich echt gut an🙂 auf welchem Festival war das denn? weißt du ob man irgendwo sehen kann, auf welchen Festivals Vegefarm dieses Jahr so zu finden sind?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s