Essen mit Stil – und Hasenohren

Mr. Longear hat sich zum Feiertag ein kleines Wiesenfrühstück zaubern lassen – im Tabori, einem kleinen Café im Leipziger Theater der jungen Welt. Zufällig auch gerade meine nächste Adresse, denn genau dort sind gerade die Fotos der Fotografin Resa Rot zu bewundern. Klar, dass wir uns gleich dort verabredeten. Alice machte es sich gleich in ihrer Lieblingsecke gemütlich und Mylo legte sich auf den Teppich für ein Nickerchen. Auf der Karte steht hier immer auch ein veganes Gericht und das äußerst entspannte Personal geht auch auf Extrawünsche ein. Arabisches Pesto mit Gnocchi und gerösteten Datteln standen mit Kreide an der Tafel und es klingt genauso gut, wie es war. Ich jedenfalls hab Datteln noch nie so gegessen, eine sehr angenehme süße Note zum sonst dezent gewürzten Mahl. Leider konnte ich nicht herausfinden, was genau Arabisches Pesto eigentlich ist, ich glaube aber, es basiert auf Mandeln.

Während Alice und ich danach vollkommen zufrieden und glücklich auf Sessel und Sofa herumlungerten, zappelte Mr. Longear schon bald auf dem Tisch herum. Ob nicht tolles Wetter wäre um noch zum Palmengarten am Elsterbecken zu gehen, die Sonne scheint doch so schön und der Himmel ist blau….Alice und ich tauschten wissende Blicke. Ein echter Naschhase wie Mr. Longear wäre kein solcher, wenn er nicht schon an den Nachtisch denken würde…und als er an Alices Seite hoppelte und seinen ganzen Hasencharme einsetzte, gab sie schließlich nach….

Auf dem Elsterradweg am Richard-Wagner-Hain steht ein kleiner grüner Wagen, der die Anlieger – und damit meine ich die auf der Wiese platzierten Entspannungswilligen, und von diesen gab es an diesem Tag zahlreiche – mit den notwendigen Getränken und Snacks versorgt. Und obwohl das „Zierlich Manierlich“ so klein ist, ist das Angebot vielfältig. Paninis mit verschiedenen Belägen, Eis, verschiedene Smoothies, Kuchen, Stracciatella-Kirsch-Muffins, Süßkartoffel-Curry-Erdnuss-Quiche, Tabouleh und so weiter, also alles, was man so für einen Parkbesuch braucht, wenn man zu den Koch- und Schleppfaulen gehört. Einiges davon ist auch vegan. Mr. Longear hatte darauf spekuliert, doch er machte sich blitzschnell davon, sobald er sein Mango-Eis in den Pfötchen hatte. Er wollte nicht wieder beim Naschen fotografiert werden, es sähe unvorteilhaft aus. Na genau!😀

Weiterlesen:

Jetzt neu: Achtung, Pflanzenfresser auf Facebook
Achtung, Pflanzenfresser auf Facebook

Autor: Jea

// Leipzig, Germany // vegan // forming digital mindscapes //

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s