Pancakes, Salat und Pasta – Barnard Style

Blueberry Pancakes - Barnard StyleWie ihr seht, probiere ich mich wieder an Rezepten von Dr. Neal Barnard – ich bin unheilbarer Serientäter! Ich wollte eigentlich mal mit „Vegan For Youth“ anfangen, das ich zu Weihnachten bekommen habe.. und ohne Rezeptetest keine Rezension. Aber es lässt sich jetzt schon absehen, dass das noch ne Weile dauern wird. So richtig warm werd ich nicht so ganz mit Attila Hildmanns neuem Bestseller, so viele Pulver, so viel Mus, so viel …naja. Nein, es wird kein Verriss. Denk ich.😀 Ich habe mir das aktuelle Buch von Barnard zugelegt, könnt ihr euch denken welches? Es ist ein Buch mit Köpfchen…Und es stellt so einige ernährungswissenschaftliche Annahmen auf den Kopf bzw. aktualisiert sie, das macht es so interessant! Dazu gibt es bald einen sehr ausführlichen Post für euch… Und es sind auch ein paar Rezepte drin, das wusste ich vorher gar nicht, mir ging es nur um den Inhalt. Aber ich stehe auf einfache, vollwertige Rezepte ohne exotische Zutaten, die schnell gemacht sind, da kann ich nicht widerstehen. Und solche sind auch hier wieder zu finden…aber Attila enttäuscht uns hier auch nicht: Dreimal dürft ihr raten, wie sein nächstes Buch heißen wird. „Vegan to Go“. Also komme ich auch darum wohl nicht herum… Aber nun zu Barnard.

Ein Pancake-Träumchen, bzw. „Blueberry Buckwheat Pancakes“ (195) gabs gleich zum Frühstück (ein ähnliches Rezept findet ihr hier). Ich benutze Pfannen ungern, da ich es meist mit dem Öl übertreibe, damit der Spaß nicht festklebt. Diesmal habe ich ganz mutig mal gar kein Öl genommen. Und siehe da, es funktioniert auch so! Man braucht nur mehr Geduld und eine in Anti-Haftbeschichtete Pfanne. ich hätte nicht gedacht, dass man Pancakes auch komplett fettfrei machen kann!
Mixed Greens and Spicy Roasted TempehZum mittäglichen Ausgleich ein Salat: Mixed Greens and Spicy Roasted Tempeh (211). Da gibts nicht viel dazu zu sagen außer: Tempeh! Sattelt den Edelschimmel! Hier mit Maple-Sage Dijon-Dressing (217). Das Dressing funktioniert aber auch ohne Salbei. Falls ihr keinen da habt. Wie ich.“Spaghetti with White Bean Marinara Sauce”Ts, ts, Mr. Barnard! Dies ist ein no-recipe-recipe! Ein Klassiker mit einem Twist: „Spaghetti with White Bean Marinara Sauce“ (230), wobei der Twist eben nur im Hinzufügen der weißen Bohnen zur Tomatenfertigsoße deiner Wahl besteht. Ups, ich lese gerade, hier war eigentlich noch Grünkohl oder Broccoli als Beilage gedacht. Nun, denkt euch die grüne Note einfach dazu…Aber egal. Hauptsache lecker, Spaghetti mit Tomatensoße ist das absolute Standard-Veganer-Gericht, weil man das fast überall bekommen kann, selbst wenn sonst gar nichts Tierfreies auf der Speisekarte zu finden ist. Inzwischen sogar in der Deutschen Bahn! Entsprechend genudelt sind dann reisende Veganer wahrscheinlich auch.😀

Weiterlesen:

Jetzt neu: Achtung, Pflanzenfresser auf Facebook
Achtung, Pflanzenfresser auf Facebook

Autor: Jea

// Leipzig, Germany // vegan // forming digital mindscapes //

3 Kommentare zu „Pancakes, Salat und Pasta – Barnard Style“

  1. Barnard-Gerichte sind mir definitiv lieber als die von Hildmann. Auch wenn Spaghetti mit Tomatensauce und Bohnen nun wirklich nicht die Entdeckung des Jahres sind.

  2. Ich habe mir das „Vegan for Youth“ auch gekauft und bin auch nicht so angetan. Mit deiner Kritik wegen der vielen „besonderen“ Ingredienzien in seinen Rezepten bin ich ganz deiner Meinung.

    Übrigens, deinen Post zum Vitamin B-12 fand ich sehr gut und zum Thema Supplementierung sind wir Brüder im Geiste.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s