Vegan in Lübeck

LübeckLübeck hat eine sehr hübsche Altstadt mit niedlichen Gassen, mehreren Kirchen, vom Turm der St. Petri – Kirche kann man einen schönen Blick auf die Stadt genießen (Fahrstuhl) und unbedingt mitmachen sollte man eine Schiffahrt, bei welcher der Kapitän um die Stadt schippert und einem mit trockenem Humor bestens unterhält  – für Seekranke gibts auch Rikscha-Touren. Zum Pflichtprogramm gehört auch ein Abstecher nach Travemünde zum Ostseestrand, etwa 20 Minuten noch mit dem Auto aber es gibt auch gute Bus- und Zugverbindungen.
LübeckWenn man vegan verreist, ist es doppelt praktisch, sich statt eines Hotels für eine Ferienwohnung bzw. ein Appartment zu entscheiden. Erstens hat man seine Ruhe, weil kein Zimmermädchen jeden Tag putzen kommt und zweitens die Möglichkeit, sich seine eigenen Mahlzeiten zuzubereiten und aufzubewahren, denn meist ist eine voll eingerichtete Küche mit Ofen, Kühlschrank etc. vorhanden. Zumal eine Ferienwohnung nicht teurer ist als ein Hotelzimmer – allerdings gilt das erst ab zwei Personen, für einen alleine weniger. Immerhin sind mitgebrachte Lebensmittel auch günstiger als Essen im Restaurant! Mir fiel bei unserem Kurzbesuch in Lübeck jedenfalls sehr auf, wie praktisch so eine Ferienwohnung sein kann🙂.Cafe AffenbrotDas soll nicht heißen, dass es in Lübeck keine Möglichkeiten zum veganen Auswärtsessen geben würde. Die bekannteste ist das Café Affenbrot, ein vegetarisches Bistro, das innen bunt und alternativ anmutet und außen zum Genießen der Frühlingssonne in Flussnähe einlädt. Leider hält sich die Auswahl an veganen Gerichten zugunsten der vegetarischen in Grenzen, aber mehr als eins will man ja eh nicht essen. Ich hatte den Tofuburger obwohl ich die Tofubällchen mit Rucola-Tomatensalat bestellt hatte und hab dann auch noch vergessen, ein Foto zu machen. Und warum? Der Kellner war echt niedlich. Sowas von! Da war es mir ziemlich egal, dass ich eigentlich was anderes haben wollte.😀Eis Cafè Venezia Lübeck - Lübeck, Germany Eis Cafè Venezia LübeckDas Eiscafé Venezia in Königstraße (Ecke Hüxstraße), in dem es laut diesem zauberhaften Blog auch Eis für Veganer geben soll, hatte leider gerade geschlossen, ansonsten hätte ich milchfreies, italienisches Eiscreme natürlich supergern getestet! Außerdem soll es im Café Stühff (An der Obertrave 15a) veganen Kuchen, Waffeln und Getränke geben.

Weitere Locations mit veganen Optionen sind:

essBAR
Krähenstr. 1-3,  (Ecke Balauerfohr)
Di-Sa 12:00-16:00 Uhr
– auch mit ayurvedischen Angeboten

Café Brazil
Willy-Brandt-Allee 9
Dienstag bis Sonntag ab ca. 18/19 Uhr
– ist auch eine Location mit Konzerten

Löffelbar
Huxstrasse 49
Mo – Sa: 11:30 – 16:30
So: geschlossen
– neben Suppen auch weitere vegane Optionen

Autor: Jea

// Leipzig, Germany // vegan // forming digital mindscapes //

18 Kommentare zu „Vegan in Lübeck“

  1. ich war im letzten Herbst einen Tag in Lübeck, und hatte die Tofubällchen😉 Mit dem Walnussbalsamicodressing auf Rucola sensationell. Bei den Bildern und der Aussicht auf italienisches veganes Eis würde ich aber am liebsten nochmal aufbrechen um Lübeck bei Sonne zu genießen.

    Danke für den Bericht

  2. Hallo, da ich oft in Lübeck bin, weil meine Eltern dort wohnen, wollte ich noch anmerken, wo wir immer mittags essen gehen:

    zu KARSTADT direkt in der City. Dort kann man sich die Teller selbst am Büffett mit vielen leckeren veganen Sachen füllen – es gibt eine Asiaabteilung (Eifreie Nudeln mit Gemüse gebraten oder Bratreis), dann gibt es eine „warme“ Abteilung mit geschmorten Pilzen, Möhren, Brokkoli, kleine Kartöffelchen..und eine „kalte“ Abteilung, sprich: gegrillte Paprika, Tomatensalat, Möhren-Apfel-Salat, Zucchini und eingelegte Pilze usw.
    Man kann entweder einen kleinen, mittleren oder großen Teller wählen, Preis ist echt okay (wir nehmen eigene Getränke mit, das spart schon mal enorm ;-)).

    Das „Affenbrot“ empfand ich als echte Enttäuschung aus mehreren Gründen: sehr wenig vegane Gerichte / lange Wartezeit / unwissende Kellnerin, die dann auch was falsches servierte (Kartoffeln mit Sourcream anstatt mit veg. Dip zB), hat sich echt nicht gelohnt!

    Viele Grüße!

    1. Ja,bißchen lahm und planlos sind die da. Das gehört wahrscheinlich zu deren Mentalität. Ich kriege den Salat ohne Tomaten zu 80% mit Tomaten,aber ich geh trotzdem immer wieder hin

  3. Es gibt in der Wahmstraße noch ein weiteres Restaurant wo man vegan essen kann,hab aber vergessen wie das heißt. Aber steht in den Fenstern überall vegan,lactosefrei. In der Königstraße gibt es dann noch das Vegana. Da kann man dönerähnliche Gerichte vegan essen. Der Besitzer vom Affenbrot hat gewechselt und das Essen soll da jetzt nicht mehr doll sein. War seitdem aber noch nicht wieder da. Karte hat sich wohl auch wieder geändert

      1. Gerne🙂 weißt du,ich bin kein Veganer aber seit einem guten Jahr interessiere ich mich dafür. Ich ernähre mich viel vegetarisch,aber esse auch manchmal Fleisch oder Fisch. Ab und an probiere ich auch immer wieder vegane Dinge aus. Manches schmeckt ganz gut,anderes mag ich gar nicht. Leider mag ich z.B. Auch keine Pflanzenmilch. Keine,leider. Und die Alternativprodukte zu tierischen Sachen sind zum Teil ganz gut,aber leider schmecken sie doch alle lange nicht so gut wie die „Originale“. Ich esse so gerne und vegan bedeutet für mich doch recht viel Mühe und Verzicht (ich weiß Veganer sehen das anders). Leider macht mein Mann bei meinen neuen Ernährungsbemühungen auch so gar nicht mit,so dass es noch schwerer ist😦 ich finde es schön dass du den Menschen gehörst die nicht so militant sein möchten,denn ich finde auch ein bißchen was zu tun ist besser als gar nichts zu tun. Leider gerate ich im Internet immer wieder an sehr aggressive Veganer die mich massiv angehen obwohl ich ganz sachlich meine Meinung sage. Ich finde es wirklich toll wer es schafft vegan zu Leben,auch wenn ich das nicht möchte im Moment. Ich mag deinen Blog und werde mich immer weiter mit dem Thema auseinander setzen. Lg. Miri

      2. Hey Miri, an Pflanzenmilch musste ich mich auch erstmal gewöhnen, aber komischerweise mochte ich dann gar keine *echte* mehr. Und doch, rein logisch betrachtet, ist Veganismus natürlich auch Verzicht – und Mühe macht es immer, gegen den Strom schwimmen zu wollen. Vielleicht werden deshalb einige Veganer so aggressiv…ich finde aber, man sollte schon sachlich diskutieren können. Und ich finde es prima, dass du offen für Neues bist und dein Ding machst.🙂 Lass dich nicht runterziehen, du gehst ja deinen eigenen Weg. Liebe Grüße!

  4. Achso,falls du mal wieder in HL bist,es gibt da ein neues Restaurant das heißt Hans im Glück in der breiten Straße. Die haben Burger,auch unheimlich viele vegetarische und auch einen veganen Burger. Den habe ich schon probiert,der ist lecker. Dazu leckere Pommes oder einen schönen Salat. Ist nicht ganz billig,aber ich finde Essen ist so wichtig und essenziell,da kann man für gutes Essen ruhig mal etwas Geld ausgeben wo wir sonst soviel Schrott kaufen🙂. Wo kommst du her?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s