Ich seh rot – rote Linsen!

Ausprobieren wollte ich vor allem Dal, ein Gericht der indischen Küche und daher holte ich sie mir ins Haus: rote Linsen, die wohl eigentlich violett aussehen, aber geschält ihren organgeroten Kern enthüllen. Sie sind besonders leicht verwendbar, da man sie nicht vorher einweichen muss und sind im Handumdrehen weichgekocht (und günstig zu haben z.B. bei dm/altnatura). Perfekt geeignet für Suppen!

Das Rezept zu Dal hab ich mir im „Vegan – lecker, lecker!“-Kochbuch ausgeguckt, aber es ist auch online in diversen Abwandlungen zu finden, zum Beispiel hier bei Laubfresser. In Pierschels Buch wird es noch mit etwas Kokosmilch abgeschmeckt – hmmm!

Der Klassiker für rote Linsen unter den Pflanzisten ist aber was anderes – Linsenbolognese! Auch die musste getestet werden, ich habe mich dabei jeweils ein bißchen an der „Quick & easy“ – Linsenbolognese von Herbivoria und an der etwas ausführlicheren Version der Vegan Corner orientiert. Es muss also nicht immer was mit Soja sein, wenn man Lust auf etwas Herzhaftes bekommt🙂

Und was macht man mit dem Rest der Packung? Hier ein paar Ideen:

Autor: Jea

// Leipzig, Germany // vegan // forming digital mindscapes //

12 Kommentare zu „Ich seh rot – rote Linsen!“

  1. Dal ist immer gut, vor allem wenn man von der altbackenen Linsensuppe wegkommen möchte & mal etwas Neues probieren will. Mein Erstes hab ich auch nach dem Vegan – lecker! lecker! Rezept gekocht & war nicht wirklich zufrieden mit dem Ergebnis, wahrscheinlich sollte ich mich beim nächsten Mal mehr an dem von Laubfresser orientieren🙂 Vielen Dank für den Link!!

    1. Hm, ich glaube, ich hab das Originalrezept von den Zutaten her auch etwas großzügig berechnet. Vielleicht war es deswegen so extrem lecker🙂

  2. Eine Bolognese aus Linsen zu machen ist auch eine tolle Idee! Ich hab übrigens auch erst vor kurzem Linsen „entdeckt“, wäre früher nie auf die Idee gekommen, die freiwillig zu essen. Aber sie enthalten wichtige B-Vitamine und daher ist es gut, sie in die Ernährung zu integrieren.

  3. Ich bin auch ein großer Dal-Fan.
    Und eigentlich ist das ja auch mehr eine Zubereitungsart, weniger ein Gericht.
    Es gibt tausende Varianten,mit diversen Hülsenfrüchten, ich freue mich immer wenn ich ein neues Rezept finde.
    Linsen sind toll!

  4. Ich kenne zwar bereits sowohl Bolognese als auch Dal aus Linsen, aber die Links sind sehr hilfreich. Da ich Linsen nicht nur wegen ihres kleinen Preises und großen Proteingehalts gerne esse, trifft sich das sehr gut. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s