Sushi ohne Fischi

Macht pappsatt, eignet sich auch für warmes Wetter und funktioniert auch in der tierfreien, Vollkorn-Version: Sushi!!! Nachdem ich mir endlich so eine lustige Matte zugelegt hatte, traute ich mich auch an rein pflanzliches Sushi. Nur um zu merken, dass die Matte gar nicht unbedingt vonnöten ist.😀 Und auch auf den speziellen Klebreis oder Jasmin-Reis, den man für gewöhnlich dafür nimmt, habe ich einfach mal verzichtet und (abgekühlten) Vollkornreis genommen. Dadurch wurde es nicht ganz so superperfekt fest, aber gehalten hat es trotzdem. Wer nicht so heiß auf Reis ist, kann auch Quinoa oder zerkleinerten, gekochten Blumenkohl nehmen.  Nori-Blätter habe ich ohnehin  im Haus und für die Füllung bieten sich neben dem Reis (mit etwas Reisessig beträufelt) zahlreiche Möglichkeiten, wie Paprika, Gurke, Tomate, Avocado, marinierte Pilze oder Tempeh, Möhren, Erbsen, Mais, saure Gurken, Räuchertofu, Rote Beete, Spargel, Frühlingszwiebeln und so weiter. Ganz Mutige trauen sich vielleicht sogar an eine süßere Füllung mit Beeren oder Mango? Außerdem kann man auch ein paar Nüsse hineinfüllen, oder den Reis mit etwas Sesammus oder anderen Nussmussorten bestreichen. Alles schön eng zusammenrollen und das Ende des Nori-Blatts anfeuchten und zukleben. Feucht, nicht nass, sonst gehts nicht! Dann die Rolle in Stückchen schneiden, es ist ganz wichtig, dass das Messer immer wieder gesäubert und angefeuchtet wird, sonst schneidet es nicht gut und man hat eine Riesensauerei (die man aber immerhin noch als Sushi-Salat servieren kann ;)) Als Dip ist die einfachste Variante etwas Sojasauce, traditionell auch das superscharfe Wasabi und eingelegten Ingwer, oder alles zusammen in einer Ingwer-Sojasauce. Aber auch hier kann man noch kreativer werden.

EIne prima Schritt-für-Schritt-Anleitung ist auf „Vegan genießen“ zu finden! Wer die Inside-Out-Technik versuchen möchte, kann es mit der Anleitung der Pekingenten oder der von „Vita vegana“ versuchen und hat als Ergebnis so eine Art Sushi mit Sesammantel😀

– „Veganes Sushi“ auf eat this!
– „Mach’s dir doch mal selbst! Sushi!“ – bei Vegans do it better
– „Sushi-Salat“ auf Totally Veg
– „Gemüse-Sushi, asiatisch & vegan“ auf Nur gesunde Sachen
– „It’s sushi time“ bei Vita Vegana
– „DIY Sushi“ auf Pekingenten.com
– „Sushi vegan – step by step“ auf Vegan genießen

Autor: Jea

// Leipzig, Germany // vegan // forming digital mindscapes //

6 Kommentare zu „Sushi ohne Fischi“

    1. Süß war so ne Idee. Könnte aber funktionieren, vielleicht mit Datteln drin oder so…

      Sojakäse, stimmt, daran hab ich noch gar nicht gedacht🙂

  1. Wir wollen schon seit langer Zeit Sushi machen und haben die Grundzutaten zu Hause. Leider fehlt uns dann doch immer die Motivation. Auf deinen Bildern sieht es so lecker aus, dass ich doch wieder Appetit darauf bekommen habe. Sushi-Salat ist übrigens eine witzige Idee😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s