Kürbis

Die Anfangstage meines Veggie-Experiments: Ich befand mich im Wohnzimmer und ärgerte mich über einen extrem verführerischen Duft, der durchs geöffnete Fenster hereindrang. Ich konnte nicht genau sagen, was es war, nur, dass jemand kochte. Ich war ein bißchen sauer, weil ich mich gerade auf vegan umstellte und nicht mit anderen duftenden Leckereien konfrontiert werden wollte.  Nun, es war ein Geruch, der aus meiner Küche kam, wie ich später feststellte. Es war der Kürbis auf der Herdplatte. Und noch nicht einmal gewürzt. Unfassbar. (Nur leider schon etwas angebrannt weil ich ihn zu lange unbeobachtet gelassen hatte :D)
So lecker! Kürbissuppe, Brotaufstrich aus Kürbis, im Smoothie – ein absoluter Traum und backen kann man ihn auch! Zuerst lernte ich den Hokkaido kennen, aber es gibt noch so viele andere Sorten.

Gebackener Kürbis mit Azuki-Bohnen

Spontankauf Spaghettikürbis: Nach Hause geholt, ohne vorher im Netz zu schauen. Im Nachhinein stellte ich nämlich fest, dass die Zubereitung nicht ganz so einfach ist. Ich musste ganz schön suchen um dieses simple Rezept aufzutreiben: Aufschneiden (quer, nicht längs, sonst zerschneidet man die typischen „Spaghetti“), mit Knoblauch und Öl bestreichen und ab in den Ofen damit. Es war lecker, aber an den Hokkaido kommt er nicht heran. Die „Spaghettis“ haben sich auch nicht so richtig gepellt, vielleicht war ich zu ungeduldig. Wer mit dem Spaghettikürbis experimentieren will, kann ja mal dieses Salat-Rezept ersuchen oder diese farbenfrohe Zusammenstellung namens Neptuns Spaghettikürbis“.

Hokkaido, Spaghetti- und Butternut-Kürbis (v.l.n.r.)

Der Butternut-Kürbis ist besonders zart und süßlich im Geschmack und wird meist für Suppen verwendet. Kürbissuppe mit einer Knoblauchzehen und frischen Zwiebeln ist ohnehin mein Geheimrezept bei Erkältung und hat die klassische Hühnersuppe bestens ersetzt – wenn nicht sogar in der Wirkung übertroffen. Knoblauch und Zwiebeln wirken antibakteriell und stimulieren das Immunsystem. Zwiebeln enthalten elf Mal so viel Vitamin C wie eine Zitrone! Und eine Gemüsesuppe belastet den Körper nicht, also insgesamt macht es Sinn, dass es hilft, oder?🙂

Kürbissuppe – meine Geheimwaffe bei anstehender Erkältung

Rezepte mit Kürbis:

Gebackener Kürbis mit veganen Spaghetti al pesto – auf vegan-sein.de
Taj Mahal Kürbis-Kichererbsencurry auf eat-this.org
Kürbiskuchen – bei Aber bitte mit Sojamilch!
Hokkaido-Kürbis-Wedges mit Sesamdip auf küchenzettelblock
Selbstgemachte Kürbis-Gnocchi – auf Veganitäten
Kürbis-Kokos-Suppe – auf Vegan und vegetarisch abnehmen

Autor: Jea

// Leipzig, Germany // vegan // forming digital mindscapes //

16 Kommentare zu „Kürbis“

  1. gebackener Kürbis geht IMMER! der einzige grund, sich zu freuen, dass es herbst wird🙂 was auch sehr lecker ist, ist muskat-kürbis, den gibts relativ preiswert bei vielen gemüse-fritzen. der ist ziemlich wässrig, aber ich finde man kann ihn super für suppe verwenden.

  2. Ja, aus Kürbis kann man soviel mehr machen, als nur Halloween-Dekorationen🙂

    Manchmal riecht es beim Kochen in der Küche so gut, daß ich ganz hin&weg bin, beim Grünkohl-Chips machen im Dörrgerät zum Beispiel, Olivenöl und Grünkohl riecht einfach nur genial!

    1. Kein spezielles Rezept, nur eben Kürbis in Gemüsebrühe gekocht, etwas gewürzt, aber mit reichlich Zwiebeln und Knobi – bei Erkältung. Und auf dem Foto sieht man noch etwas vom passierte Tomatensaft. Sieht hübsch aus und gibt noch eine kräftigere Note.

  3. Hihi, das find ich ja witzig mit dem lecker riechen und dass es von Deiner eigenen Küche kommt *griiins*

    Ich habe mich bisher immer noch nicht an Kürbis herangetraut obwohl ich Kürbis total mag. Muss ich echt mal machen… Wann hat Kürbis Saison?

  4. Ohh, Kürbis kenne ich auch bis jetzt nur aus indischen Gerichten, habe mich aber auch noch nicht rangetraut. Doch dein Post macht jetzt grad echte Kürbislaune!!😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s